Schneider Electric Aktie: Lohnt sich der Kauf?

Schneider Electric Aktie: Lohnt sich der Kauf?

Unser Experten-Deep-Dive zur Schneider Electric Aktie aus einer Finanz- und Nachhaltigkeitsperspektive

Rashid Rasul

Rashid Rasul

May 25, 2021

·

15

min read

Hast du schon von der Schneider Electric Aktie gehört?

Wenn nicht, ist es höchste Zeit!

Schneider Electric wurde kürzlich als das nachhaltigste Unternehmen der Welt eingestuft und sprang so von Platz 29 im Jahr 2020 auf den Spitzenplatz im Jahr 2021! Denn Schneider Electric ist als globaler Hersteller von elektrischen Energieprodukten führend in der Unterstützung der grünen Revolution. Ihr Slogan "Life is On" passt perfekt zu einem Unternehmen, das Geräte für das Energiemanagement, Industrie Automatisierungsprodukte und Ladesysteme für Elektroautos herstellt, die die nachhaltige Bewegung vorantreiben.

Aber lohnt es sich, die Schneider Electric Aktie zu kaufen? Und was genau macht das Unternehmen nachhaltig?

In diesem Beitrag analysieren wir das Unternehmen sowohl aus finanzieller, als auch aus nachhaltiger Sicht.

Speed Read:

1.  Trotz der Covid-19-Unsicherheit konnte Schneider Electric das Jahr 2020 mit einer rekordverdächtigen Bruttomarge und einem freien Cashflow abschließen, während die Gewinnmarge auf dem Niveau des letzten Nicht-Krisenjahres blieb. Mit anderen Worten, es ist ein widerstandsfähiges Unternehmen.

2. Die Schneider Electric Aktie hat sich seit dem Börsengang sehr gut entwickelt und bietet hohe Renditen für Investor*innen. Es wird erwartet, dass sie in Zukunft weiter wachsen wird.

3. Das Unternehmen ist bestrebt, auf die Energiewende und den Zugang zu sauberer Energie für alle hinzuarbeiten, basierend auf einer langfristigen Vision für das Jahr 2050.

Den Hintergrund der Schneider Electric Aktie verstehen: Ein historischer Überblick

Also, was ist Schneider Electric?

Ganz allgemein gesagt, kümmert sich das Unternehmen um die Bedürfnisse von Haushalten, Geschäftsgebäuden, Rechenzentren, ziviler Infrastruktur und Industrie, und zwar durch die Kombination von Energietechnologien, Echtzeitautomatisierung, Software und Dienstleistungen.

Sein Vorgänger, Schneider & Cie, wurde von zwei Brüdern - Adolphe und Eugene Schneider - 1836 in Frankreich gegründet. Das Unternehmen wurde schnell zu einem der bedeutendsten Industrieunternehmen Frankreichs, das in verschiedenen Bereichen des Maschinenbaus und der Stahlindustrie tätig war.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde Schneider & Cie in eine Holding Struktur umstrukturiert und in drei Geschäftsbereiche aufgeteilt: Bau- & Elektrotechnik, industrielle Fertigung und Bauwesen. Im Laufe der Zeit expandierte die Schneider-Gruppe durch mehrere Übernahmen und begann, mehr und mehr in die Elektroindustrie einzusteigen, während sie sich langsam von der Stahlindustrie trennte.

Im Mai 1999 wurde die Schneider-Gruppe offiziell in Schneider Electric umbenannt, um ihre Kompetenz im Bereich der Elektrotechnik deutlich zu machen. Heute ist Schneider ein börsennotiertes Fortune Global 500 Unternehmen, das in über 100 Ländern tätig ist und mehr als 135.000 Mitarbeiter*innen beschäftigt.

Aber was genau machen sie?

SE konzentriert sich auf zwei Kernbereiche: Energiemanagement und Industrieautomation.

Das Energiemanagement-Angebot umfasst Nieder- und Mittelspannungsprodukte sowie sichere Stromsegmente. Niederspannungsprodukte versorgen Wohn- und Geschäftsgebäude mit Schutzfunktionen, Leistungssteuerungen und elektrischen Gehäusen. Mittelspannungsprodukte beinhalten Produkte wie Schaltanlagen, Transformatoren, elektrischen Netzschutz und Automatisierungssteuerung. Sichere Stromsegmente spezialisieren sich auf kritische Stromversorgungsprodukte für Rechenzentren und Netzwerke, bei denen die Stromqualität entscheidend ist.

Die Industrieautomatisierung bietet intelligente Lösungen in Form von Software und Produkten an, die für Maschinen in der Fertigung und anderen Industrieanlagen eingesetzt werden, wie z.B. verteilte Steuerungssysteme, Sicherheitssysteme, Maschinen- und Prozesssteuerung und Mensch-Maschinen-Schnittstellen.

Das Segment Energiemanagement generiert fast 80 % des Umsatzes des Unternehmens, während die Industrieautomation mehr als 20 % ausmacht.

Aber das ist noch nicht alles!

Schneider Electric ist zudem als Forschungsunternehmen tätig, mit einem insgesamten Investment von 10 Milliarden Euro – zwischen 2015 und 2025 – in Innovationen für nachhaltige Entwicklung. Das Unternehmen investiert5% seines Jahresumsatzes in Forschung und Entwicklung.

So weit, so gut. Aber lohnt es sich, die Schneider Electric Aktie zu kaufen?

Schneider Electric hält eine der Top-Positionen in unserem Cooler Future Portfolio, welches auf einem Impact-First-Ansatz basiert und für klimabewusste Investor*innen konzipiert wurde.

Aber was genau macht Schneider Electric zu einem lohnenden Investment?

Um diese Frage zu beantworten, werfen wir mal einen tieferen Blick auf die Schneider Electric Aktie in den letzten 30 Jahren...

Ist die Schneider Electric Aktie kaufenswert?
SE'S HOLDING-STRATEGIE & AKTIENKURSENTWICKLUNG. QUELLE: BLOOMBERG

In diesem Zeitraum ist der Aktienkurs um 231 % gestiegen - oder 3,9 % auf Jahresbasis. Mit reinvestierten Dividenden hätten Investor*innen dadurch sogar eine Rendite von fast 803 % oder 7,3 % auf Jahresbasis erzielt.

Das ist großartig - und es wird sogar noch besser:  

Ist die Schneider Electric Aktie kaufenswert?
DIE KURSENTWICKLUNG DER SE-AKTIE IN DEN JAHREN 2019 BIS 2021. QUELLE: BLOOMBERG

Anders als die meisten Unternehmen erlebte SE keinen großen Einbruch während des Ausbruchs der Covid-19-Pandemie im März 2020. Tatsächlich erholte sich das Unternehmen sogar extrem schnell und liegt sogar 40 % über dem Aktienkurs vor der Pandemie. Dies deutet darauf hin, dass Schneider Electric ein widerstandsfähiges Geschäftsmodell hat und gleichzeitig eine Schlüsselrolle bei der Umstellung auf Netto-Null Energie spielt und daher großes Potenzial hat, weiter zu wachsen. Bei der Betrachtung der Zahlen lässt sich erkennen, dass Schneider Electric trotz der Unsicherheiten in der Lage war, das Jahr mit einer rekordverdächtigen Bruttomarge und freiem Cashflow zu beenden und dabei die gleiche Gewinnmarge wie im letzten Nicht-Krisenjahr hielt.

Ein Deep-Dive der Schneider Electric Aktie

Da der Aktienkurs nicht alles über die Profitabilität der Schneider Electric Aktie aussagt, ist es entscheidend, Bewertungs- und Risikokennzahlen zu berücksichtigen. Sehen wir uns also mal die Verschuldungs- und Liquiditätssituation des Unternehmens an:

Übersicht der Finanzkennzahlen. Quelle: Bloomberg
ÜBERSICHT DER FINANZKENNZAHLEN. QUELLE: BLOOMBERG

Die Current Ratio (Curr Ratio) ist eine Liquiditätskennzahl, die die Fähigkeit eines Unternehmens misst, kurzfristige Verpflichtungen oder solche, die innerhalb eines Jahres fällig werden, mit liquiden Mitteln, wie Bargeld oder Geldmarktinstrumenten, zu bezahlen. Sie wird berechnet, indem das Umlaufvermögen durch die kurzfristigen Verbindlichkeiten geteilt wird und ergibt in diesem Fall 1,4. Das weist darauf hin, dass Schneider über genügend liquide Mittel verfügt, um kurzfristig zahlungsfähig zu bleiben.

Debt/Assets (Schulden/Aktiva) ist eine Verschuldungsquote, die den Gesamtbetrag der Schulden im Verhältnis zu den Vermögenswerten eines Unternehmens definiert. Mit 21% ist nur ein relativ kleiner Teil aller Vermögenswerte im Besitz von Schneider fremdfinanziert. Im Gegenzug wird ein größerer Anteil durch Eigenkapital finanziert.

Das EBIT/Total Int Exp (Gesamtzinsaufwand) wird verwendet, um zu bestimmen, wie leicht ein Unternehmen die Zinsen für seine ausstehenden Schulden bezahlen kann. 24,5 ist ein sehr guter Indikator dafür, dass SE in der Lage ist, die Zinsen für die Schulden mit Leichtigkeit zu zahlen. SE ist daher in der Lage, einen erheblichen Teil der erwirtschafteten Barmittel in Form von Dividenden an die Investor*innen zurückzugeben, nachdem es seine Zinsverpflichtungen bezahlt hat. Tatsächlich liegt die Dividendenausschüttungsquote (Dvd P/O) bei 69,3 %, was bedeutet, dass etwa 70 % des Nettogewinns als Dividende an die Aktionär*innen ausgezahlt werden.

Schneider Electric Aktienkursprognose  

Eine gängige Kennzahl zur Bewertung von Unternehmen ist das KGV (d.h. das Kurs-Gewinn-Verhältnis). Dieses Verhältnis zeigt dir, wie viele Jahre Gewinn die Aktie kostet und gibt daher an, ob ein Unternehmen wahrscheinlich über- oder unterbewertet ist. Für Schneider Electric ergibt das KGV einen Wert von etwas über 33, was bedeutet, dass der Preis für eine Aktie das 33-fache des Jahresgewinns von SE beträgt. Das könnte darauf hindeuten, dass die Investor*innen in Zukunft höhere Gewinne erwarten, d.h. SE ist eine Wachstumsaktie, was bedeutet, dass sie aufgrund ihrer Zukunftsprognose das Potenzial hat, sich im Laufe der Zeit besser als der Markt zu entwickeln.

SEs Unternehmensinfo & Schätzungen. Quelle: Bloomberg
SES UNTERNEHMENSINFO & SCHÄTZUNGEN. QUELLE: BLOOMBERG

Allerdings wird diese Kennzahl mit historischen Daten berechnet und kann daher irreführend sein.

Um dies zu vermeiden, ist es sinnvoll, einen Schritt weiter zu gehen und das zukunftsorientierte KGV zu berücksichtigen. Dabei lässt sich feststellen, dass es tatsächlich etwas niedriger ist, als das aktuelle KGV. Das ist höchstwahrscheinlich darauf zurückzuführen, dass die aktuellen Gewinne (2020) während der Covid-19-Pandemie einen Rückgang erlebten, was das aktuelle KGV der Schneider Electric Aktie höher erscheinen lässt. Da sich die Gewinne voraussichtlich erholen werden, wird erwartet, dass sich das zukünftige KGV normalisieren wird.

Peer-Vergleich

Um einen Gesamteindruck zu bekommen, lass uns nun noch schnell untersuchen, wie die Schneider Electric Aktie im Vergleich zu seinen Peers, wie Siemens, Hubbel, Fastned, Eaton, ABB und CGN Power, abschneidet.

Schneider Electric Aktie: Peer-Vergleich zu den Finanzkennzahlen. Quelle: Bloomberg
PEER-VERGLEICH ZU DEN FINANZKENNZAHLEN. QUELLE: BLOOMBERG

Bei Cooler Future sind wir optimistisch, dass sich die Schneider Electric Aktie in Zukunft auszahlen wird. Dies ist auf mehrere Gründe zurückzuführen:

Aber wie sieht es mit der Nachhaltigkeit der Schneider Electric Aktie aus?  

Schneider Electric plant weitreichende Lösungen (für Rechenzentren, Gebäude und ganze Städte) zu liefern – mit einem Hauptziel: Mit weniger Energie mehr zu erreichen und sicherzustellen, dass ihr Motto zutrifft. "Life Is On" überall, für jeden, in jedem Moment!

Wir teilen die Ansicht von Schneider, dass es zwei wichtige Megatrends in der globalen Energielandschaft gibt: Elektrifizierung und Digitalisierung. Mit dem Gedanken im Hinterkopf, will Schneider Electric der Welt einen Weg bieten, energiearme Bevölkerungen mit Zugang zu Energie auszustatten und gleichzeitig den Klimawandel zu bekämpfen.

Fantastisch, aber wie genau wollen sie das erreichen? So geht's:

Aber das ist noch nicht alles. Schneider Electric hat sich für die kommenden Jahre auch einige klima-positive und konkrete Meilensteine gesetzt. Lass uns einen Blick darauf werfen, worum es dabei geht:

Im Jahr 2005 hat Schneider damit begonnen, seine Geschäftspraktiken anhand einer eigenen Scorecard, genannt Schneider Sustainability Impact (SSI), auszurichten. Diese wird alle drei jahre aktualisiert. In den letzten 15 Jahren haben sie einen klaren Aktionsplan verfolgt, welcher auf einer langfristigen Vision für 2050 basiert, um so auf die Energiewende und den Zugang zu sauberer Energie für alle hinzuarbeiten.

Schneider hat 21 Initiativen entwickelt, um die UN SDGs (Sustainable Development Goals) zu unterstützen. Indem sie ihre Leistung in Nachhaltigkeit und ethischen Geschäftspraktiken verfolgen, wollen sie Branchenführer in der gesellschaftlichen Verantwortung von Unternehmen werden.

Schneider Electric Aktie: Schneider Sustainability Impact (SSI), 2021-2025. Quelle: Schneider Electric
SCHNEIDER SUSTAINABILITY IMPACT (SSI), 2021-2025. QUELLE: SCHNEIDER ELECTRIC

Der SSI 2021-2025 ist also eine Sammlung von mehreren Nachhaltigkeitszielen, die unter sechs Megatrends zusammengefasst sind.

Es ist schön zu sehen, dass Schneider sich ehrgeizige Klimaziele setzt, die sie in den nächsten Jahren erreichen wollen. Aber was genau haben sie in den letzten Jahren schon erreicht? Lass uns das mal genauer unter die Lupe nehmen:

Schneider Electric ist ein Unterstützer der “Task Force on Climate-related Financial Disclosures” (TCFD) in der Elektroindustrie. Außerdem setzen sie Dekarbonisierungsziele, die von der “Science-Based Targets Initiative” genehmigt wurden, um das Unternehmens im Einklang mit dem Pariser Abkommen zu halten. Wie oben erwähnt, strebt Schneider ein 1,5°C-Ziel bis 2030 an.

Also, wenn wir mal einen Blick auf die SSI's für den Zeitraum 2018-2020 werfen, fallen uns zwei wichtige Erfolge ins Auge:

Schneider Electric Aktie: Ergebnisse 2018-2020 (Stand: Q4 2020). Quelle: Schneider Electric
ERGEBNISSE 2018-2020 (STAND: Q4 2020). QUELLE: SCHNEIDER ELECTRIC

Mit Hinblick auf das 2-Grad-Szenario der International Energy Agency, das auf Digitalisierung und dezentraler Energie basiert, hat Schneider ein nachhaltiges Produktportfolio entwickelt, das bis 2020 75% des Umsatzes aus grünen Lösungen und Dienstleistungen erzielen soll (siehe Punkt 5).

Um seine Klimaziele zu erreichen, strebt Schneider die Dekarbonisierung und die Transformation der Energieeffizienz an. Dafür nutzt das Unternehmen vor allem seine "EcoStruxure Plattform", auf der alle technologischen Lösungen aufgebaut sind (siehe Punkt 3). Damit bieten sie ihren Kunden folgendes an:

Das Klingt ziemlich überzeugend, oder?

Dann schauen wir uns mal die Zahlen genauer an:

Die EcoStruxure-Plattform von Schneider hat den Kunden im Jahr 2020 134 Millionen Tonnen CO2 im Jahr 2020 erspart! Zum Vergleich, im Jahr 2019 waren es 89 Millionen.

Schneider Electric Aktie: Kumulierte CO2-Einsparungen durch EcoStruxure-Angebote. Quelle: Schneider Electric/Bloomberg
KUMULIERTE CO2-EINSPARUNGEN DURCH ECOSTRUXURE-ANGEBOTE. QUELLE: SCHNEIDER ELECTRIC/BLOOMBERG

In Bezug auf Ressourcen, möchte Schneider eine zirkuläre Wirtschaft vorantreiben. Dies versuchen sie zu erreichen indem sie:

Natürlich gibt es noch viel mehr, was man an dieser Stelle erwähnen könnte. Hier ist es jedoch wichtig, die unmittelbare Wirkung zu betonen, die Schneider in Bezug auf die Vermeidung und Reduzierung von Emissionen erzielt hat:

Schneider Electric Aktie: Die Nachhaltigkeitsziele von SE. Quelle: Schneider Electric
DIE NACHHALTIGKEITSZIELE VON SE. QUELLE: SCHNEIDER ELECTRIC

Zusammenfassend lässt sich also sagen, dass Schneider klare Anstrengungen in Richtung sauberer Energietechnologien und Emissionsmanagement zeigt. Tatsächlich zeigen die ESG-Ratings sogar, dass das Unternehmen (kontinuierlich) besser abschneidet als seine Peers!

Gegenwärtig ist Schneider Electric nur geringfügig dem Risiko ausgesetzt, in größere Umwelt- und Nachhaltigkeits-Kontroversen verwickelt zu werden.  

Food for thought:

Um das Temperaturziel von 1,5 °C zu erreichen, müssen Unternehmen aller Branchen ihre Geschäftsmodelle umgestalten und ihr Angebot auf kohlenstoffarme Lösungen umstellen. Die künftige Nachhaltigkeits- und Klimaleistung von Unternehmen wie Schneider Electric hängt davon ab, wie gut sie auf die Umstellung des Geschäfts auf grüne Umsatzgenerierung vorbereitet sind und sich dafür engagieren. Der Anteil des Umsatzes eines Unternehmens, der aus grünen oder sauberen Technologien stammt, oder der Anteil des Umsatzes, der in Forschung und Entwicklung in Bezug auf Nachhaltigkeit und saubere Technologien investiert wird, kann als Indikator für ihre Bereitschaft dienen. Zusätzlich zur Emissionsreduzierung können Unternehmen ihr Engagement zeigen, indem sie die Vergütung an klimarelevante Leistungsindikatoren koppeln, ihre Pläne zur Erhöhung des Anteils grüner Umsätze offenlegen und ihren positiven Umwelteinfluss erhöhen.

Schneider Electric & Green Finance

Im einfachsten Falle ist "Green Finance" jede finanzielle Aktivität, wie Darlehen, Schuldtitel und Investitionen, die geschaffen werden, um eine bessere Umweltbilanz zu gewährleisten.

Im November 2020 stellte Schneider Electric seine erste Sustainability-Linked-Anleihe (SLB) mit einem Nennwert von 650 Mio. €, fällig im Jahr 2026, aus. Der Nettoerlös aus dieser Anleihe wird vom Unternehmen für allgemeine Unternehmenszwecke verwendet. Darüber hinaus ist die Nullkuponanleihe von Schneider Electric in Aktien wandelbar und beinhalten sowohl soziale als auch ökologische Ziele. Das anfängliche Wandlungs- bzw. Umtauschverhältnis der Anleihe beträgt eine Aktie pro Anleihe, wobei der Nominalwert auf 176 € festgelegt ist.

Schneider Electric hat das finanzielle Risiko an die Erfüllung seiner ESG-Ziele geknüpft. Das bedeutet, dass das Verfehlen der Nachhaltigkeitsziele dem Unternehmen eine finanzielle Strafe zugunsten der Anleihegläubiger einbringen würde. Wenn Schneider den durchschnittlichen Nachhaltigkeitsperformance-Score bis zum 31. Dezember 2025 nicht erreicht, muss der Konzern folglich einen Betrag in Höhe von 0,50% des Nominalwerts zahlen. Der Nachhaltigkeits-Performance-Score ist das arithmetische Mittel aus den folgenden drei KPIs:

Damit stellt SE sicher, dass es genügend Anreize gibt, die KPIs bis 2025 zu erreichen.

Fazit: Lohnt es sich, die Schneider Electric Aktie zu kaufen?

Was schließen wir nun zum Schluss aus der vorliegenden Analyse? Lohnt es sich, sowohl aus finanzieller als auch aus Nachhaltigkeitsperspektive, in die Schneider Electric Aktie zu investieren?

Wir von Cooler Future denken ja. Hauptsächlich aus den folgenden Gründen:

Die Wachstumsaussichten des Unternehmens werden stark von der zunehmenden Digitalisierung und Elektrifizierung beeinflusst, die mit der Zeit immer mehr zunimmt. Daneben ist das Erkennen der Wichtigkeit der beiden Megatrends unabdingbar, um eine nachhaltige Zukunft zu schaffen, in der der Zugang zu Energie und digitalen Produkten für jeden möglich sein sollte.

Neben guten Leistungskennzahlen und stabilen Renditen bieten sich Schneider nach der Pandemie viele Chancen, da ein grüner Wirtschaftsaufschwung ein enormes Wachstumspotenzial für das Unternehmen birgt. Seine Strategie und Positionierung ist gut ausgerichtet, um über den Konjunkturzyklus hinweg ein starkes und profitables Wachstum zu erzielen.

Schließlich hat Schneider sehr ehrgeizige Klimaziele und hat Anreize geschaffen, diese im Laufe der Zeit zu erreichen. Auf der Grundlage ihrer SSIs planen sie, bis 2040 netto null zu erreichen.

SE strebt ganz klar danach, ein vielfältiges, integratives und gerechtes Unternehmen zu sein. Zu diesem Zweck legt SE großen Wert auf die Förderung einer hohen Leistungs- und Innovationskultur. Es werden nicht nur hohe Renditen für ihre Investoren geboten, sondern SE steht auch im Einklang mit dem Pariser Abkommen.

Kurz gesagt: Wenn Sie nach einem Unternehmen suchen, in das Sie investieren können und das bei der Unterstützung der grünen Revolution eine Vorreiterrolle spielt, ist eine Investition in Schneider Electric definitiv eine Überlegung wert. Investieren Sie einfach mit Cooler Future, einem sorgfältig ausgewähltem Anlageportfolio von Klimapionieren wie Schneider Electric, die sowohl finanzielle Rendite als auch hohe Klimaleistung versprechen.

Investitionen sind mit Risiken verbunden. Der Wert Ihrer Anlage kann fallen oder steigen und das investierte Kapital kann verloren gehen. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein Indikator für zukünftige Ergebnisse. Diese Informationen dienen nur zur Veranschaulichung und stellen keine Anlageberatung dar.

Das solltest du nicht verpassen.
Melde dich für deine wöchentliche Dosis an Finanznews an.
Vielen Dank! Deine Anmeldung ist eingegangen!
Bitte bestätige sie in der E-Mail, die wir dir gerade geschickt haben.
Oops! Something went wrong while submitting the form.
YES